Die Seminartermine im Überblick sind für das 2. Halbjahr 2018

Ort: Internationales Handelszentrum (IHZ) in der Friedrichstr. 95, 10117 Berlin, 7. Etage am S- und U-Bahnhof Friedrichstraße; Bitte beim Pförtner melden.

Beginn: jeweils 18.30 Uhr, Dauer: etwa 1,5 bis 2 Stunden.

Kosten je Seminar: 25 Euro , Mitglieder des VDGN und des VDWE zahlen nur 20 Euro (Es fehlt die Kooperation mit Ihrem Verband? Stellen Sie einen Kontakt her und wir versuchen eine Kooperation zu ermöglichen)

23.07. : Kosten und Lasten der WEG – Wie prüfe ich  Jahresabrechnung ?

20.08.: Grundlagen der Wohnungseigentümergemeinschaft – Eigentümer sein ist nicht schwer.

24.09.: Verwalter und Verwalterwechsel: Abbestellung, Ende der Amtszeit, wie finde ich einen neuen Verwalter, Angebote einholen, Neuwahl organisieren

13.10.: Intensivschulung für das Beiratsamt

29.10.:Wer verwaltet das gemeinschaftliche Eigentum – Die Kompetenzverteilung zwischen Eigentümern , Verwaltung und Beirat in der WEG

26.11.: Musterbeschlüsse – Beschlüsse fassen ist nicht schwer (Schwerpunkt Mängelbeseitigung am Gemeinschaftseigentum)

Einladung zum Seminar der Akademie für Wohnungseigentümer am 23. Juli 2018

Thema: Kosten und Lasten der WEG – Wie prüfe ich Jahresabrechnung?

Die Jahresabrechnung der WEG: eine einfache Gleichung? Die Jahresabrechnung gehört zu den Kardinalpflichten des Wohnungseigentumsverwalters. Sie gewährleistet einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben, dienen der Kontrolle der Verwaltung und verteilen die Kosten. Aber wann ist die Abrechnung ordnungsgemäß und plausibel?  Was muss der Beirat prüfen und was gehört in seine Stellungnahme? Beiräte fühlen sich häufig mit ihrer Kontrollpflicht überfordert. Sie sind verunsichert. Es besteht ein Haftungsrisiko.

Das folgende Seminar der Akademie für Wohnungseigentümer zeigt am konkreten Fall, worauf bei der Prüfung zu achten ist.

Einladung zum Seminar der Akademie für Wohnungseigentümer am 18. Juni 2018

Thema: Die vermietete Eigentumswohnung  als Kapitalanlage   – Schnittstellen zwischen WEG- und Mietrecht

Wird eine Wohnung als Kapitalanlage gekauft und vermietet, gerät derErwerber nicht selten in ein für ihn schwer lösbares Spannungsverhältnis. Er ist dann nicht nur als Mitglieder einer Wohnungseigentümergemeinschaft,sondern auch Vermieter  in der Pflicht.  Gerade Lärm und die Einhaltung der Hausordnung sind hier häufig der Auslöser für Streit. Welche Möglichkeiten hat   ein   Wohnungseigentümer,   um   seinen   Mieter   zur   Einhaltung   der Regelungen der Gemeinschaftsordnung und Hausordnung anzuhalten?  Was können die übrigen Wohnungseigentümer vom vermietenden Miteigentümer erwarten? Kann man als  Wohnungseigentümer gegen den störenden Mieter eines Miteigentümers tun?   Mit der richtigen Herangehensweise kann der Konflikt gelöst werden. Auch Mieter müssen sich an die Regelungen der Hausgemeinschaft halten. Dazu kann jeder Miteigentümer den Mieter selbst anhalten und auf Unterlassung in Anspruch genommen werden.   Diesen Anspruch kann die WEG aber auch durch Beschluss an sich ziehen und als solche gegen den Störer vorgehen. Gleichzeitig kann der Vermieter diese Rechte natürlich aus dem Mietvertrag durchsetzen. Ebenso kann er von den Miteigentümern dazu verpflichtet werden, etwas gegen seinen Mieter zu unternehmen. Es gibt hier viele Möglichkeiten, die im Rahmen des Seminars erläutert werden.  Für vermietende Eigentümer ist bei Gestaltung des Mietvertrages schon auf entsprechende Vereinbarungen zu achten und ein bestehender Mietvertrag sollte vor Kauf natürlich auch geprüft werden.

Einladung zum Seminar der Akademie für Wohnungseigentümer am 28. Mai 2018

Thema: Aufgaben, Rechte und Befugnisse des Beirats! – Alle guten Dinge sind 3

Sie sind Beirat oder wollen es werden? Aber was sind Ihre Aufgaben, Rechte und Befugnisse? Das Gesetz sagt Ihnen in §§29, 24 Abs.3 WEG nur grob, was das bedeutet: Sie unterstützen den Verwalter bei der Durchführung seiner Aufgaben. Wie weit diese Unterstützung gehen soll, wissen Sie aber nicht. Außerdem sollen Sie den Wirtschaftsplan und die Abrechnung und Kostenvoranschläge prüfen und dies mit Ihrer Stellungnahme versehen. Aber was kann man von Ihnen erwarten? Wie soll denn die Abrechnung eigentlich aussehen? Sollen Sie jede Buchung prüfen? Jeden Beleg? Kann man Sie für Ihre Stellungnahme haftbar machen? Was passiert, wenn Sie gravierende Fehler übersehen? Und schließlich: was dürfen die Eigentümer Ihnen zumuten? Welche Aufgaben sollten Sie auf keinen Fall übernehmen? Was wenn die WEG Ihnen Vertragsunterzeichnungen oder andere Verwaltungsaufgaben per Beschluss aufgibt?

Wie sieht es mit der Haftung und der Vergütung aus? Welche Auslagen bekommt der Beirat erstattet?

Einladung zum Seminar der Akademie für Wohnungseigentümer am 30. Aprill 2018

Thema: Beschlüsse fassen und durchsetzen als Eigentümer

Themen gibt es gibt es viele: von der einfachen Instandsetzungsmaßnahme, über die Durchsetzung von Rückbauansprüchen, baulichen Veränderungen, Verstößen gegen die Hausordnung, bis hin zur Abberufung der WEG-Verwaltung aus wichtigem Grund. Aber wie bringt man als Eigentümer sein Anliegen auf die Tagesordnung? Wie setzt man sich durch? Gibt es eine Chance gegen die Mehrheit?

Einladung zum Seminar der Akademie für Wohnungseigentümer am 26. Februar 2018

Einladung zum Seminar der Akademie für Wohnungseigentümer am 26. Februar 2018 - Der WEG-Verwalter und sein Vertrag - Berufung, Abberufung und Haftung des Verwalters

­

­

­

­

­

­

­

­


nach dem Januarseminar zur Jahresabrechnung kommt im Februar ein Seminar zum WEG-Verwalter. Neben den Grundlagen zum WEG-Verwalter soll ein Schwerpunkt auf die Kompetenzen des Verwaltungsbeirats zum Vertragsabschluss gelegt sowie die Haftung des WEG-Verwalters für Pflichtverletzungen beleuchtet werden.

Das Seminar findet am Montag, den 26. Februar 2018 um 18.30 Uhr statt:

Thema ist diesmal:

Thema: Der WEG-Verwalter und sein Vertrag – Berufung, Abberufung und Haftung des Verwalters

Referenten:

  1. Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Reinke
  2. Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Picaper,

Themeninhalt:

Themen sind insbesondere:

  • Was ist bei der Neuberufung und dem Abschluss des Verwaltervertrages zu beachten. Was darf der Verwaltungsbeirat? Welche Vertragsregelungen sind zulässig?
  • Wie verhält es sich mit der Laufzeit der Verwalterbestellung und seinem Vertrag, wann endet das Verwalteramt?
  • Wie kann das Verwalteramt vorzeitig beendet werden. Welche Rechte hat der einzelne Eigentümer. Wann ist eine Abberufung – ordentlich oder außerordentlich- möglich?
  • Wann haftet ein Verwalter für Schäden, die der WEG / dem Wohnungseigentümer entstanden sind? (Beispiel: Zahlungen ohne Beschluss; Gerichtskosten für falsche Beschlüsse)

Auf diese Fragen soll das Seminar Ihnen Antworten und Hilfen zum richtigen Vorgehen geben.

Ort: Internationales Handelszentrum (IHZ) in der Friedrichstr. 95, 10117 Berlin, 7. Etage am S- und U-Bahnhof Friedrichstraße; Bitte beim Pförtner melden.

Beginn: jeweils 18.30 Uhr, Dauer: etwa 1,5 bis 2 Stunden.

Kosten je Seminar: 25 Euro , Mitglieder des VDGN und des VDWE zahlen nur 20 Euro (Es fehlt die Kooperation mit Ihrem Verband? Stellen Sie einen Kontakt her und wir versuchen eine Kooperation zu ermöglichen)

HINWEIS in eigener Sache: In den nächsten Monaten (voraussichtlich März) werden wir ein Pilotprojekt zu Videoseminaren starten. Dazu suchen wir noch interessierte Wohnungseigentümer, die als Tester unsere Videoreihen probesehen und uns Feedback geben (Dauer der Videoreihe pro Thema etwa 1-1,5h). Eine Teilnahme kann nicht garantiert werden. Bei Interesse bitte eine E-Mail an: reinke@akademie-wohnungseigentuemer.de 

Anmeldungen zu unseren Seminaren können Sie unter
 

  • per Email an info@akademie-wohnungseigentuemer.de oder


Selbstverständlich können Sie auch ohne Anmeldung zum Seminar kommen. Melden Sie sich dann einfach beim Empfang des IHZ. Bitte bedenken Sie, dass wir dann nicht für einen Platz garantieren können. Der Seminarraum bietet Platz für maximal 25 Teilnehmer. Wir sind darauf bedacht die Seminare in einem überschaubaren Rahmen zu halten.


Seminare_2018




Das erste Berliner Seminar findet am 22. Januar 2018 um 18.30 Uhr statt:

Thema ist diesmal:

Thema: Die Jahresabrechnung verstehen, Fehler finden.

Referenten:

  1. Richter am Amtsgericht Charlottenburg Herr Batschari,
  2. Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Picaper,

Themeninhalt:

Die Jahresabrechnung bildet die wirtschaftliche Grundlage der Eigentümergemeinschaft. Sie dient dabei nicht nur zur Abrechnung aller Kosten und Einnahmen, sondern auch zur Darstellung des Liquiditätsstands der Gemeinschaft und der Kontrolle des Verwalters.

Eine gute Jahresabrechnung ist einfach, klar und verständlich.

Unser Seminar am 22. Januar setzt hier an und erklärt wesentliche Angaben der Jahresabrechnung und Ihre Bedeutung sowie häufige Fehler. Für jeden Eigentümer, aber auch für Beiräte ist ein grundlegendes Verständnis erforderlich. Aus seiner richterlichen Erfahrung wird Herr Richter Batschari dann auch die Konsequenzen einer fehlerhaft beschlossenen Jahresabrechnung erläutern.

Themen sind insbesondere:

  • Was gehört in die Jahresabrechnung?
  • Wie finde ich Fehler?
  • Welche Konsequenzen haben Fehler in der Abrechnung?

Auf diese Fragen soll das Seminar Ihnen anhand von konkreten Fallbeispielen Antworten und Hilfen zum richtigen Vorgehen geben.

Ort: Internationales Handelszentrum (IHZ) in der Friedrichstr. 95, 10117 Berlin, 7. Etage am S- und U-Bahnhof Friedrichstraße; Bitte beim Pförtner melden.

Beginn: jeweils 18.30 Uhr, Dauer: etwa 1,5 bis 2 Stunden.

Kosten je Seminar: 25 Euro , Mitglieder des VDGN und des VDWE zahlen nur 20 Euro (Es fehlt die Kooperation mit Ihrem Verband? Stellen Sie einen Kontakt her und wir versuchen eine Kooperation zu ermöglichen)

Anmeldungen zu unseren Seminaren können Sie unter 
 


Selbstverständlich können Sie auch ohne Anmeldung zum Seminar kommen. Melden Sie sich dann einfach beim Empfang des IHZ. Bitte bedenken Sie, dass wir dann nicht für einen Platz garantieren können. Der Seminarraum bietet Platz für maximal 25 Teilnehmer. Wir sind darauf bedacht die Seminare in einem überschaubaren Rahmen zu halten.

Wir freuen auf Sie!


Ihr neues Team der Akademie für Wohnungseigentümer
Rechtsanwältin Lorraine Picaper und Rechtsanwalt Erik Reinke